Unser Kapitän Nico Krumbeck hat uns heute einen aktuellen Zwischenstand vom diesjährigen zweiten Leg des Tall Ships Race von Bergen nach Aarhus zugeschickt.

Liebe Lissi-Fans,

heute kommt mal kein Mittagsreport, sondern die Zusammenfassung von der ersten Halbzeit des Tall Ship Race 2019.

Erstmal die gute Nachricht für alle, die uns verzweifelt über AIS suchen: Wir schwimmen noch.

Die Regatta startete am Donnerstag morgen vor Bergen. Zunaechst blies der Wind mit guten 5 bis 6 aus Südost. Seitdem kreuzen wir auf der Nordsee und versuchen gegen den Wind in das Skagerrak zu kommen. Gestern Abend kam der langersehnte Winddreher auf Nordost, der die Sache jedoch nicht viel einfacher macht. Zur Zeit befinden wir uns 40 Meilen südwestlich von Farsund in Norwegen. Die Verlängerung der Kurslinie in der ECDIS würde uns momentan direkt nach Helgoland führen – die Lissi weiß halt, wo sie hin will. Wir haben bereits 400 Meilen unter Vollzeug zurückgelegt und werden wohl nochmal die gleiche Strecke benötigen, um nach Aarhus zu kommen. Die Gesamtdistanz der Regatta beträgt auf direktem Weg 330 Seemeilen.

Einen Zwischenstand durchzugeben ist schwierig, da das Regattafeld weit zerstreut ist. Wir kämpfen weiter, um das Ziel vor Skagen zu
erreichen. Zu allem Übel hat heute morgen der Staubsauger seinen Geist aufgegeben, was die ganze Geschichte natürlich nicht einfacher
macht. Aber wir geben weiter unser Bestes. Drückt uns die Daumen!

Beste Grüsse,

Nico und die Lissi-Crew

 

 

Ein Kommentar

  • Werner sagt:

    Ich verfolge Euch täglich mehrfach unter „marinetraffic“ dadurch bin sehr gut über eure Route informiert. Hat euch sicher- am Anfang- sehr viel Arbeit und Stress gemacht, aber so wie ich es heute Abend sehe seid ihr auf einen guten Weg. Mit 5.5 Kn segelt ihr noch so manchen Konkurrenten davon. Ich drücke Euch die Daumen.
    Mit frdl. Gruß
    Werner Pundt

Kommentar hinzufügen